Glasgedicht II

54,00 

Über ein Ich, das sich endlich traut, in die Tiefe zu fassen, nein, in die Tiefe hinein zu sein. Es ist kein Zustand und es ist keine einfache Handlung – es ist ein Prozess.
Leben halt. Ich bin am Weg und du?

Ein impulsives Gedicht, entstanden auf Omas Schreibmaschine.
Ein Original und ein Einzelstück auf handgeschöpftem Papier und mit Geduld und Freude – und jede Menge Splittern – in Glas eingefasst. 15x20cm

Das hier ist kein Rahmen, es ist ein Körper.
Ein Einblick und ein Ausblick, wenn du magst.

<3 Yes, Pathos much. That’s the language of my heart. <3

Nicht vorrätig

Papier, Gedanken, Glas und Zinn – kupfern patiniert – geschrieben, geschnitten und gelötet.
Gedacht für eine Wand, aber wie immer ist die Intention keine Regel und die Norm keine Verbindlichkeit.
Bussi.

Kategorien: , Schlüsselwort: